15. April

Alles nochmal auf Anfang gestellt sensibisierte ich all meine Sinne, organsierte meine Papiere, fertigte von allem Kopien an und verabschiedete mich von Jaroslawl und allen, die ich dort kennenlernte. 

Auf nach Nischni Novgorod. Ein tosender Ozean an Gedanken begleitete meine Fahrt. 

Belohnt nach einer langen Fahrt wurde ich von einem wundervollen Sonnenuntergang am Ufer der Wolga in Nischni Novgorod. Ich lief ein wenig durch die Innenstadt und nahm ein ‚Traveller-Diner‘ am Strand. Der war voll mit Menschen, die die milden Temperaturen um 2 Grad genossen. Alle strahlten/lachten (was nicht einfach so passiert) wie der Frühling. Ich liess mich anstecken und es war sehr gemütlich und unterhaltsam.

Bei Dunkelheit verliess ich die Stadt und fuhr noch ca 4h durch die Nacht. Dazu wählte ich die schnellste aller möglichen Strecken. Kilometer mussten gesammelt werden. 


Kommentare: 0

Initiatoren

Andy Denk

Claudia, Katja & Anatoly

 

Kurzbeschreibung

Tour Baikal 2019 – Erforschungsreise einer zukünftigen Wasserroute