16. April

Weiter an der Wolga über Tscherboksary bis Kazan. Nun musste ein neues Navi her. Das brachte mich, nun bestätigt `alleinreisend`weiter über sehr sehr viele und grosse Wasserfelder in die Weiten des Ostens. ein paar Kilometer im Licht wollte ich jedoch noch machen. Ich stellte mir bei diesem weiten Blick vor, dass vielleicht schon der Ural mal zu sehen ist. Ich fuhr noch gut nördlich der Grossen Trasse.

Ich durfte eine Geometrie in einer Grösse und Weite erleben ... Danke liebe Wolken...da ist sicher bald ein schöner Schlafplatz zu finden. 


Kommentare: 0

Initiatoren

Andy Denk

Claudia, Katja & Anatoly

 

Kurzbeschreibung

Tour Baikal 2019 – Erforschungsreise einer zukünftigen Wasserroute